Ihr Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht Familienrecht 

in Wickede (Ruhr)                   Tel:  02377/56 200 88

_____________________________________

Fachanwalt für Erbrecht



Ein enger Verwandter ist gestorben und hat Sie in seinem Testament als Erben eingesetzt?

Sie sind sich nicht darüber im Klaren, ob Sie die Erbschaft annehmen oder ausschlagen möchten,  wer die Pflichtteilsberechtigten sind und was ihnen zusteht?

Der Erblasser hat Sie nicht bedacht? Sie möchten wissen, welche Ansprüche Sie gleichwohl geltend machen können?

Eine Erbengemeinschaft soll auseinandergesetzt werden? Der Nachlass muss in der Zwischenzeit verwaltet werden? Sie wissen nicht, wer dazu berufen ist?

Oder beabsichtigen Sie selbst, ein Testament zu errichten und wissen nicht, wie Sie Ihre Gesellschaftsanteile an die richtigen Personen weitergeben können?

Sie wollen sicherstellen, dass Ihr Partner auch nach Ihrem Ableben gut versorgt ist?

Kein Rechtsgebiet, das im BGB geregelt ist, ist so vielschichtig wie das Erbrecht. Oftmals wird der gutgemeinte letzte Wille zum Streitpunkt in der Familie. Ich bin Ihnen als erfahrener Rechtsanwalt und Notar gern dabei behilflich, Ihren letzten Willen so zu gestalten, dass die von Ihnen Bedachten im Streitfall auch genau das erhalten, was Sie ihnen zugedacht haben.

Selbstverständlich vertrete ich Sie als Erben oder Pflichtteils-berechtigten auch gerichtlich und außergerichtlich.

Wenn Sie Fragen haben, eine Beratung wünschen oder Unterstützung benötigen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.




Die Bezeichnung „Fachanwalt“ ist ein Titel, der einem Rechtsanwalt in Deutschland von der zuständigen Rechtsanwaltskammer verliehen werden kann und der dem Nachweis dienen soll, auf einem bestimmten Rechtsgebiet über besondere Kenntnisse und Erfahrungen zu verfügen  (§ 43 c BRAO). Die Voraussetzungen für den Erwerb und das Führen des Fachanwaltstitels sind in der Fachanwaltsordnung (FAO) geregelt.  

Die Rechtsanwaltskammern haben sogenannte Fachausschüsse gebildet, die mit Rechtsanwälten, zumeist Fachanwälten der jeweiligen Fachrichtung, besetzt sind. Diese prüfen die Anträge auf Erlaubnis des Führens eines Fachanwaltstitels. Die Erlaubnis wird auf Votum des Fachausschusses sodann vom Vorstand der Rechtsanwaltskammer verliehen. 

Als Nachweis für den Erwerb der besonderen theoretischen Kenntnisse werden in der Regel die Teilnahme an einem 120-stündigen Lehrgang der Deutschen Anwalt Akademie und drei bestandene Leistungskontrollen mit jeweils fünfstündigen Klausuren gefordert. 

Zum Nachweis der praktischen Erfahrungen ist eine bestimmte Anzahl von bearbeiteten Fällen aus dem jeweiligen Fachgebiet nötig. Im Erbrecht sind 80 bearbeitete Fälle in einem Zeitraum von drei Jahren erforderlich und zu belegen. 

Im Februar 2015 habe ich von der Rechtsanwaltskammer Hamm die Erlaubnis erhalten, auch den Titel “Fachanwalt für Erbrecht“ zu führen, nachdem der Nachweis geführt war, dass ich die erforderlichen theoretischen und auch praktischen Spezial-kenntnisse erworben und vertieft hatte.

Jährlich bilde ich mich seither intensiv auf dem Gebiet des Erbrechts fort.